Tiergesundheit im Fokus: Modernes Monitoring

Das Thema Tiergesundheit und tiergerechte Haltung ist in aller Munde und auch beim Konsumenten ein vieldiskutiertes Thema. Aber welche Faktoren beeinflussen Tiergesundheit? Wie hängt Tiergesundheit mit der Fütterung und Fruchtbarkeit der Kühe zusammen? Und welche Vorkehrungen können Landwirte treffen, um sie zu verbessern? – smaXtec beleuchtet diese Fragen und erklärt am eigenen Beispiel, was sensorgestützte Systeme im Alltag leisten können. smaXtec entwickelt seit 2009 Lösungen zur kontinuierlichen Überwachung von Milchviehherden jeder Größe für den Einsatz in über 30 Ländern.


Gesunde Kühe sind die Basis für einen wirtschaftlich erfolgreichen Betrieb. Um Tiergesundheit zu gewährleisten bzw. zu verbessern muss der Landwirt seine Kühe immer im Blick haben, um bei gesundheitlichen Problemen frühzeitig einzugreifen und damit schwere Krankheitsverläufe verhindern zu können. Vieles lässt sich durch eine gute Beobachtung und Betreuung rechtzeitig erkennen und lösen, jedoch lassen veränderte Betriebsstrukturen und –größen nicht immer das Idealmaß an individueller Tierbetreuung zu. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Technologien die Landwirte bei ihrer Arbeit unter die Arme greifen und sie dabei unterstützen, Tiergesundheit und Leistung gleichermaßen zu gewährleisten.

Tiergesundheit: Wodurch wird sie beeinflusst?

Optimale Haltungsbedingungen, frische Luft, ein gut erreichbarer Futtertisch, ein Tier-Fressplatz-Verhältnis von 1:1, saubere Tränken, ein angenehmes Stallklima und weiche Liegeflächen sorgen unter anderem für Wohlbefinden und schaffen die Voraussetzung für gesunde Tiere. In den letzten Jahren hat sich die Milchleistung deutlich erhöht und mit steigender Milchleistung ist auch das Risiko für verschiedene Produktionskrankheiten deutlich gestiegen. Beispiele hierfür sind Euterentzündungen, Klauenkrankheiten, Zysten, Entzündung der Gebärmutter, Nachgeburtsverhalten und Milchfieber. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger Milchkühe genau zu beobachten und für sie eine passende Umgebung zu schaffen.

Stress minimieren für gesunde Kühe

Stress hat besonders starke negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Tiere. Der Rückgang der Futteraufnahme und der Leistung und Zunahme bakterieller sowie viraler Infektionen aufgrund eines geschwächten Immunsystems sind nur Beispiele für Folgen von Stress.  Kuhüberwachungssysteme helfen Landwirten dabei, Stress in einem frühen Stadium zu erkennen. Wir bei smaXtec setzen dazu einen Bolus ein, einen Sensor der am Boden des Netzmagens liegt.  Durch ihn werden unterschiedliche Parameter gemessen, die unter anderem auch durch Stress beeinflusst werden. Erkennt smaXtec beispielsweise eine Änderung des Aktivitätslevels einer Kuh, kann dies bereits ein Zeichen für Stress sein. Kommen Fress- und Trinkunlust hinzu, sind dies weitere Faktoren, die auf einen abnormalen Gesundheitszustand hinweisen und vom smaXtec Bolus erfasst werden können.

Doch nicht nur der smaXtec Bolus gibt Aufschluss über das Wohlbefinden der Tiere, auch der smaXtec Climate Sensor trägt dazu bei, Stress und Unwohlsein zu erkennen und Tiergesundheit zu verbessern. Der Climate Sensor misst Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Stall und berechnet den THI (Temperatur-Humiditäts-Index) automatisch. In Kombination mit den Daten der Boli können zuverlässige Rückschlüsse auf Hitzestress gezogen und so sofort gehandelt werden.

Einfluss der Fütterung auf die Gesundheit

Die leistungs- und bedarfsgereichte Fütterung auf Milchviehbetrieben beeinflusst die Tiergesundheit (Fruchtbarkeit, Eutergesundheit etc.) und die Milchleistung wie kein anderer Managementbereich. Kühe reagieren sehr empfindlich auf die kleinsten Änderungen in der Futterzusammensetzung bzw. Rationsgestaltung. Auch wenn der Energiegehalt stimmt, können sich die Komponenten unter Umständen ändern. Dies kann fatale Folgen für die Pansenmikroben und in weiterer Folge für die Pansengesundheit der Tiere haben.

Nur Tiere mit einem gesunden Pansen fühlen sich wohl und erbringen eine gute Milchleistung. Daher ist es unabdinglich, die Fütterung von Milchkühen immer wieder hinsichtlich des individuellen Tierbedarfs zu optimieren. Bei smaXtec erfassen wir deswegen zusätzliche Daten zur Überwachung wie Rumination, Fresszeiten und Pansenmotilität. Dadurch hat der Landwirt den Fütterungsstatus seiner Kühe immer im Blick und kann im Bedarfsfall Rationen optimieren.

Bessere Fruchtbarkeit durch erhöhte Tiergesundheit

Gesunde Tiere sind nicht nur leistungsstärker, sondern auch fruchtbarer. Fruchtbarkeitsstörungen sind keine Seltenheit in der modernen Milchviehhaltung. Viele unterschiedliche Faktoren wirken auf das Fruchtbarkeitsgeschehen ein. Fruchtbarkeitsstörungen sind nur zu einem kleinen Teil genetisch bedingt. Viel stärkeren Einfluss haben Umweltfaktoren und Krankheiten. Fehler in der Haltung und Fütterung, unzureichendes Management, zu kurze freiwillige Wartezeiten nach der Abkalbung, schlechte Klimabedingungen, zu spätes Trockenstellen, aber auch Krankheiten wie Stoffwechselstörungen und Klauenerkrankungen beeinflussen die Tiergesundheit und in Folge auch auf die Fruchtbarkeit. Bei irregulären Zyklen benachrichtigt smaXtec z.B. den Landwirt und ermöglicht eine Kontrolle und etwaige Maßnahmen.

Vorteile kontinuierlicher Beobachtung mittels Bolus

Durch die kontinuierliche Messung und Interpretation von Daten aus dem Pansen wissen Landwirte rund um die Uhr wie es ihren Tieren geht. Durch die Kombination unterschiedlicher Parameter wie beispielsweise Körpertemperatur oder Bewegungsaktivität können dem Landwirt individuelle Gesundheitsinformationen bereitgestellt werden, die ihn in der frühzeitigen Erkennung von Krankheiten unterstützen.  Durch rechtzeitiges Eingreifen kann der Landwirt das Risiko schwerer Krankheitsverläufe verringern und den Einsatz von Medikamenten, besonders von Antibiotika, reduzieren. Der Einsatz eines Monitoring-Systems trägt somit maßgeblich zur Sicherstellung und Verbesserung der Tiergesundheit bei.

smaXtec’s Kuh-Monitoring

smaXtec bietet dazu die drei Module Gesundheit, Fruchtbarkeit und Fütterung an. Der Landwirt kann je nach Bedarf ein, zwei oder alle Module auswählen. Module können auch tierindividuell aus- bzw. abgewählt werden. Die Daten werden dem Landwirt auf mobilen Endgeräten in einer App oder am PC im Webbrowser ortsunabhängig zur Verfügung gestellt. Er erhält Alarme bei Handlungsbedarf und hat zusätzlich im Dashboard einen Überblick über die aktuelle Herdengesundheit und Fruchtbarkeit. In der Maßnahmenliste sieht er, welche Aktionen er durchführen sollte. Durch sofortige Benachrichtigungen auf mobilen Endgeräten bei Unregelmäßigkeiten kann die Technologie leicht in den Alltag integriert werden und hält den Landwirt über seine Tiere am Laufenden – egal, wo er sich gerade befindet.

Für die Verbesserung des Bolus und die Erweiterung des Systems um neue Parameter wie Rumination, Fresszeiten und Herzschlagrate wird smaXtec dieses Jahr mit einer Silbermedaille bei der Eurotier prämiert. Nach der ersten Silbermedaille im Jahr 2010 freut sich smaXtec besonders über die erneute Auszeichnung für die innovative Bolustechnologie.


Ein Beitrag von smaXtec. Mehr über smaXtec’s Kuhmonitoring lesen Sie hier.